Hartung Helmets

Hartung Helmets
Idea, Research & Development, Production
Menü
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Internetseite im Umbau
1948 gründete Otto Hartung die “Dülack“ Düsseldorfer Lacke & Farben zur Herstellung von Chemikalien für die Glasindustrie, die sich ab 1965 auf die Abfüllung und Lieferung des anorganischen Heiß(end)vergütungsmittels für Flaschenglas Zintetrachlorid spezialisierte.
Nach seinem Tod Ende 1982 wurde die Firma von seinem Sohn Helmut unter dem Namen “Hartung Helmets“ weitergeführt, die seit Ende 1985 Zinntetrachlorid selbst produzierte und ab 1988 auch organische  Heiß(end)vergütungsmittel und -Anlagen zu deren Applikation.
Diverse Patente, diverse Messen (Glasstec).
Ab 1976 Entwicklung der weltweit (bis heute) leichtesten Schutzhelme für Motorradfahrer entsprechend jeweils geforderten nationalen oder internationalen Normen.
Produktion von Integralhelmen für Motorradfahrer von 1978 bis 1993, Produktionsaufgabe wegen nicht mehr marktgerechten Lohnkostensteigerungen in Andorra (Europa). Entwicklung eines neuen Zylon/Carbon-Helmes “Made in Morocco“ für die Saison 2021.
Diverse Patente, diverse Messen (IFMA).
Seit 1973 Entwicklung eines robusten und zuverlässigen (“Investitionsgut“) dreisitzigen Mittelmotor-Geländesportwagens mit zentraler Fahrerposition in bis heute einzigartiger Monocoque / Trapez-Rohrrahmenbauweise und 5 Entwicklungsstadien, wobei Stadium 1 bis 3 über 150.000 km unter harten Bedingungen erfolgreich mit leistungsstarkem 5.8 l V8-Benzinmotor und ZF-Getriebe getestet wurden.
Entwicklungsstadium 4 mit quer eingebautem V8 Turbodieselmotor bis über 2.000 Nm zwang uns ab Ende 2005 zu extrem zeit- und kostenintensiver Eigenentwicklung einer entsprechenden AMT (und parallel auch DCT) “Transmission“, die bis heute weltweit nicht verfügbar ist.
Seit Jahreswechsel 2019/20 stellt Entwicklungsstadium 5 erstmals eine Hybridversion 4x4 vor mit Elektroantrieb vorne und einer Neuentwicklung “DCTCT“ Dual Clutch & (dual) Torque Converter Transmission für den Verbrennungsmotor hinten (s. techn. Merkblatt).
Im Sommer 2019 wurde diese Fahrzeugentwicklung von der andorranischen Regierung als “Patrimoine d’Andorre“ anerkannt (Presseveröffentlichungen s. …..), und im November 2020 erscheint eine Briefmarkenserie der französischen Post (s. …..).     
Diverse Patente, Ausstellung IAA 1979, 1993, 2005, 2009; TopMarquesMonaco 2008, 2010; Goodwood 2010.
Ende 2014 Wiederaufnahme eines Umwelt- und humanitären deutschen GTZ (GIZ) Projekts von 1995 (s. …..) , an dem danach auch japanische, kanadische und französische Projekte gegen die lokale kommerzielle und politische Mafia scheiterten.  

Zurück zum Seiteninhalt